Adam hilft den Elfen: Auf Schatzsuche im eigenen Garten

Als Adam am Sonntag nach dem Mittagsschlaf aus dem Fenster schaute, erwartete ihn ein kleines geflügeltes Geschöpf auf der Suche nach Hilfe. Das jedenfalls besagte der Brief, den der Baum-Elf Adam überreichte und der ihn auf eine wundersame Schatzsuche durch unseren Garten führte.
Bei schönstem Sonnenschein konnte ich so meine neueste Beschäftigungsidee für Adam in Zeiten von Corona und fehlenden Kontakten zu anderen Kindern endlich umsetzen.

Die Schatzsuche hatte ich schon einige Tage zuvor vorbereitet. Vor allem der Schatz nimmt dabei etwas Vorbereitungszeit in Anspruch. Aber man kann die Schatzkiste natürlich auch mit Süßigkeiten oder einer anderen kleinen Überraschung füllen. Dann kann man diese Idee auch spontan umsetzen. Vielleicht auch an den Osterfeiertagen, die die meisten von uns ja in kleiner Familie zu Hause verbringen werden. Allerdings ist Adam eine kleine Elster, die auf alles steht, was glitzert. Also musste es bei uns ein glänzender Schatz sein.
Das Gold der Elfen – so geht’s
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • 1-2 Esslöffel Speiseöl
  • Edelsteine, Murmeln, Kristalle
Unser Elfengold besteht aus Salzteig. Vor zwei Wochen habe ich eine größere Portion Salzteig abgezweigt, als ich mit Adam sowieso damit gebastelt habe. Dafür müsst ihr nur zwei Tassen Mehl mit einer Tasse Salz, einer Tasse Wasser und einem oder zwei Esslöffeln Öl vermischen und gut durchkneten, damit ein geschmeidiger Teig entsteht.
Nachdem Adam abends im Bett war, holte ich meinen Klumpen Salzteig wieder hervor und formte kleine Kugeln daraus. In jede Kugel drückte ich eine kleine Kuhle und legte einen Schatz hinein. Anschließend formte ich daraus wieder eine Kugel, sodass das kleine Schmuckstück im Salzteig versteckt war. Als Schatz habe ich Kristalle aus Kunststoff, richtige Halbedelsteine und Murmeln verwendet. Eben alles, was schön glitzert und glänzt. Die Deko-Diamanten habe ich online bestellt, die Edelsteine noch übrig von der Schatzhöhle bei Karls Erdbeerhof. Anschließend müssen die Kugeln sehr gut durchtrocknen, denn aufgrund der Füllung kann der Salzteig nicht wie herkömmlich gebacken werden. Ungefähr eine Woche lang durften die Kugeln trocknen und haben leider auch ein wenig die runde Form verloren. Vielleicht war der Salzteig doch etwas zu weich. Eine Freundin verglich die Kugeln mit gekochten Kartoffeln und ich habe mich nicht mehr eingekriegt vor Lachen. Denn irgendwie sieht das Elfengold wirklich nach Pellkartoffeln aus. Aber Hauptsache der Inhalt stimmt. Nach dem Trocknen bekamen die Schatzkugeln noch eine Schicht aus goldenem Sprühlack, der aber auch nochmal einen Tag trocknen musste. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich beim nächsten Mal vielleicht lieber Ton statt Salzteig nutze, weil die Kugelform dann eventuell besser erhalten bleibt. Nach rund einer Woche war der Schatz der Elfen dann aber endlich fertig und bereit, gefunden zu werden.
Die Garten-Elfen brauchen deine Hilfe – die Schatzsuche
Die Vorbereitung der Schatzsuche hat nicht ganz so lange gedauert wie der Schatz an sich. Ich hatte noch ein paar Elfen aus der Schleich Bayala-Reihe im Schrank, die ich mal für ein Geschenk gekauft hatte und dann doch nicht brauchte. Um diese Figuren habe ich dann die Story hinter der Schatzsuche gestrickt. Elfen haben irgendwie etwas Magisches und etwas Magie können wir in der aktuellen Situation der Kontaktsperren wirklich gut gebrauchen.
Kurz zusammengefasst musste Adam dem Baum-Elf Felix helfen, seine Freunde aus den Klauen des Trolls zu befreien und den goldenen Schatz vom bösen Troll zurückzuholen. Im Hilferuf stand außerdem, wer die Elfen sind, wo sie leben und warum man sie sonst nicht sehen kann. Auf kleinen Zetteln, die im Garten verteilt waren, fand Adam Hinweise auf das Versteck des Schatzes. Hinweis für Hinweis kam er dem Troll und dem Schatz ein Stückchen näher und durfte am Ende als Belohnung für die Befreiung der Elfenkönigin den Schatz behalten.
Mit einem kleinen Hammer konnte Adam die goldenen Kugeln öffnen und hat sich tierisch über die kleinen Schätze im Inneren gefreut.
Man kann die Schatzsuche auch thematisch abändern, beispielsweise für Piraten mit einer Schatzkarte, Feen, Ninjas oder Märchenfiguren. Auch für Kindergeburtstage ist diese Art der Schatzsuche ein echtes Highlight.

Ein Kommentar zu “Adam hilft den Elfen: Auf Schatzsuche im eigenen Garten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: