Aus Mum’s Leben: Unser Januar in Bildern


Der Januar war toll. Ich bin ja sonst nicht gerade eine glühende Verehrerin des ersten Monats – weil kalt, nass und ungemütlich und einfach bäh. Aber dieses Jahr wurde ich doch wieder etwas mit dem Januar versöhnt. Wahrscheinlich lag es auch daran, dass wir die erste Woche noch so richtig im Urlaubsmodus verbringen konnten.
Die ersten beiden Tage verbrachten wir noch im Harz, wo beim Ausflug mit der Selketalbahn endlich der erste Schnee des Winters fiel. Und auch als wir wieder nach Hause kamen, haben wir uns einfach nur entspannt, haben viel mit Adams Holzeisenbahn gespielt und einfach nur Zeit zusammen verbracht.



Und dann war er endlich auch im Flachland da – der Schnee. Tagelang haben wir uns fast nur mit dem Schlitten durch die Stadt bewegt, waren rodeln und haben Schneeballschlachten gemacht. Einfach perfekt, weil es auch nach der Arbeit und der Kita noch ging und wir viel Zeit an der frischen Luft verbracht haben.


Für Adam stand die vielleicht größte Veränderung gleich in den ersten Tagen des Jahres an. Wir haben endlich seinen Wickeltisch abgebaut. Seit fast einem halben Jahr in er nun schon „trocken“, aber das Anziehen oder Abtrocknen war für uns auf dem Wickeltisch einfach noch zu bequem, sodass wir keine Notwendigkeit gesehen haben, daran etwas zu ändern. Doch mit dem neuen Jahr musste nun auch das fast letzte Bisschen Baby-Sein weichen. Nicht nur, dass Adam jetzt ein wenig mehr Platz in seinem kleinen Zimmer hat, wir haben ihm auch eine neue Kuschelecke eingerichtet, wo das An- und Ausziehen von nun an stattfindet. Adams fand es jedenfalls ziemlich cool. Er ist jetzt „ein großer Junge“, wie er immer so schön sagt und hat von der Oma bis zur Kassiererin im Supermarkt allen erzählt, dass der Wickeltisch weg ist. Total niedlich.

Am Ende des Januars durfte ich dann auch zum ersten Mal auf die Grüne Woche fahren. Von den vielen Angeboten fühlte ich mich schon etwas erschlagen, aber schön war es trotzdem. Sehr voll und sehr laut, aber eben auch mal eine Erfahrung wert, denn viele Köstlichkeiten bekommt man ja sonst gar nicht zu Gesicht, geschweige denn zu Kosten.

So, das war unser erster Monat des Jahres 2017. Der Februar muss sich wirklich anstrengen, wenn er da mithalten möchte. Ich bin gespannt. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: